Das “Kamera Smartphone”: Nokia Lumia 1020

Kurz vorgestellt: Nokia Lumia 1020

Keine halben Sachen – mit dem Lumia 1020 spricht Nokia Freunde schöner Schnappschüsse und großer Displays an. Das Smartphone gehört zu der Crème de la Crème aus dem aktuellen Angebot der Finnen, obwohl es schon länger auf dem Markt angeboten wird. Werbewirksame Features hat es ohne Zweifel aufzuweisen, allem voran die Kamera mit rekordverdächtiger 41-Megapixel-Auflösung. Doch weiß die auch in der Praxis zu überzeugen?

Schneller Überklick: Hardware und Optik

Puremotion HD in 1280 x 720 Pixel Auflösung hat das 4.5 Zoll große AMOLED-Display seinem Betrachter vorzuzeigen. Der Dualcore-Prozessor der Serie Qualcom Snapdragon S4 verfügt über eine potente Rechenleistung von 4x 1,5 GHz. Typisch für Nokia nutzt das Lumia 1020 mit Windows Phone 8 ein Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Dieses kann auf einen 2 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen. Großflächig erhältlich ist nur die 32 GB-Variante. Relevanz besitzt das durchaus, denn einen Erweiterungsslot für SD-Karten sucht man vergebens. Nur im Vertrag mit O2 erhält man ein Upgrade auf insgesamt 64 GB Speicherplatz. Das Gerät mit Polycarbonat-Gehäuse im gewohnten Lumia-Look wiegt insgesamt 158 Gramm. Seine Maße sind mit 13,4/7,1/1,4 cm noch ausreichend gering für eine Hosentasche. LTE-Unterstützung und WLAN-Standards a/b/g/n sind mit an Bord. Die Kapazität des Akkus beträgt 2000 mAh – leider ist dieser nicht austauschbar. Zu haben ist das Nokia Lumia 1020 in den Farben weiß, gelb oder schwarz. Im Paket enthalten ist ein USB-Ladegerät mit passendem Kabel, ein Stereo-Headset sowie eine Kurzanleitung und ein Schlüssel für den SIM-Karten-Schacht.

Die Kamera im Fokus

Ein Smartphone im 41-Megapixel-Rausch – reines Marketing um die Absatzzahlen zu erhöhen? Oder versucht Nokia weiterhin seinen Ruf als Hersteller von Smartphones mit hervorragender Kameraqualität auszubauen? Schon allein die markante Optik von Carl Zeiss mit echtem Xenon-Blitzlicht erweckt den Anschein, dass sich unter der Haube des Lumia 1020 mehr als eine übliche Smartphone-Kamera verbirgt und sich das Nokia Lumia 1020 für Urlauber und Reisende eignen könnte. So ähnlich es auf den ersten Blick mit seinen artverwandten Lumia 920 auch ist – dort enden die Gemeinsamkeiten. Nokia bedient sich der Oversampling-Technologie um Bilder von hochauflösenden 41-Megapixel herunter zu rechnen. Das Ergebnis sind absolut makellose 5-Megapixel Bilder. Das Verfahren ist nicht neu, nutzen doch beispielsweise viele Grafikkarten bei Computeranwendungen diese Technik für gestochen scharfe und sauber gefilterte Bilder. Klingt nicht besonders überzeugend? Ist es aber: Prominentes Farbrauschen wird effektiv eingedämmt, die Bilder sind äußerst scharf und selbst bei schlechten Lichtverhältnissen können sich Resultate sehen lassen. Dank Pureview-Technik haben schummrige Zimmerleuchten oder bewölktes Abendlicht im Vergleich zu anderen Smartphone einen deutlich reduziert negativen Einfluss.

Besonders erfreuliche Qualität hat auch der digitale Zoom vorzuweisen. Bis zu 3x kann ein Ziel näher in den Fokus gerückt werden, bevor die ersten spürbaren Qualitätsverluste auftreten. Auch beim Filmen in 1920 x 1080 Pixel ist das ein starker Pluspunkt. Wackler werden vom optischen Bildstabilisator zuverlässig abgefedert – so etwas fehlt bei vielen Konkurrenten völlig. Sogar gezieltes Spiel mit Schärfe und Unschärfe sind möglich. Bei Smartphones ist das keine Selbstverständlichkeit. Auffällig sind jedoch die etwas zu knalligen Farben. Diese halten sich jedoch in einem akzeptablen Rahmen und können auf Wunsch angepasst werden. Definitiv ein Rückschlag für alle spontanen Bildermacher: Die Auslösezeit beträgt in etwa 2 Sekunden. Der spontane Moment für ein tolles Bild kann sehr flüchtig sein. Da zählt jede Sekunde.

Fazit

Es wäre zu schön, um wahr zu sein. Leider erlaubt sich das Nokia für ein Gerät der gehobenen Klasse einige unangenehme Schnitzer. Ein SD-Slot ist gar nicht vorhanden. Mit diesem wäre die 64 GB-Variante von O2 sicherlich weit weniger attraktiv. Ein fauler Kuhhandel also, zu Lasten des Verbrauchers? Nein, für eine Smartphone-Kamera als ständiger Begleiter macht es eine tolle Figur und überflügelt mit seinen Funktionen die Smartphone-Konkurrenz von Apple und anderen Wettbewerbern. Aber hier gibt es auch ein Problem: Das Lumia ist als Smartphone relativ groß und daher etwas unhandlicher. Die Akkulaufzeit ist durchschnitt, der Speicherplatz ist bei ausgedehnten Phototouren und Filmaufnahmen in hoher Qualität ein möglicher Flaschenhals. Kann man darüber hinwegsehen, bekommt man ein grandioses Smartphone, welches sich nebst üblicher Smartphone-Features auch für großartige Aufnahmen von Reisen und Ausflügen prima eignet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist momentan ohnehin unschlagbar. Ungefähr 350€ muss man aktuell dafür berappen – weit außerhalb der Reichweite von Apples iPhone 5 mit nur 8-Megapixel.

Du kannst einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von deiner Webseite senden.

Kommtar schreiben

onlinestreet.de

Redaktionell ausgewählte Webseiten zum Thema:
WWW » Weblogs

Autoteile - Webverzeichnis Rankingcloud.de - Hosting in der Cloud