Gerüchteküche: iPhone 6S oder iPhone 7?

Im Herbst richten sich wieder alle Augen nach Kalifornien, wenn Apple die neue Generation seines Smartphones vorstellt. Aber welches Gerät wird der Nachfolger von iPhone 6 und iPhone 6 Plus? Vieles spricht dafür, dass das US-Unternehmen den üblichen Produktzyklus beibehält und Apple-Chef Tim Cook im Herbst das iPhone 6S der Öffentlichkeit präsentiert, während das iPhone 7 mit neuen Design und größten Veränderungen erst im Jahr 2016 auf den Markt kommt.

Verbesserungen vor allem unter der Haube

Bereits seit Jahren verfolgt Apple die Strategie, nur alle zwei Jahre ein komplett neues iPhone in den Handel zu bringen, das dann im darauffolgenden Jahr mit „S“-Modell vor allem unter der Haube verbessert wird. Auf das iPhone 3G folgte ein Jahr später das iPhone 3GS, das iPhone 4 wurde vom iPhone 4S ersetzt und bevor Apple das iPhone 6 vorgestellt hat, löste zunächst das iPhone 5S den Vorgänger iPhone 5 ab. Im Gegensatz zu den komplett neuen Geräten mit neuem Design und grundlegenden Veränderungen, erkennt man die Neuerungen beim iPhone 6S wohl nicht auf den ersten Blick.

In der Regel arbeitet Apple bei den „S“-Geräten vor allem an der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ein neuer Chip im Nachfolger des iPhone 6 steckt, das den Apple A8-Prozessor verbaut hat. Der neue „A9“-Chip wird wohl wieder für deutlich mehr CPU-Leistung und bessere Grafikberechnungen sorgen und kann unter Umständen durch einen niedrigeren Stromverbrauch auch eine Verbesserung der Akkulaufzeit erreichen.

Ein beliebtes Feature, das ebenfalls gerne beim „S“-Modell überarbeitet wird, ist die Kamera. Obwohl schon seit mehreren iPhone-Generationen die Auflösung der rückwärtigen Hauptkamera unangetastet blieb, arbeitete man konsequent an einer höheren Qualität der aufgenommenen Fotos. Eine überarbeitete Optik wie beim iPhone 4S oder ein verbesserter Sensor, wie er im iPhone 5S verbaut wurde, sind realistische Szenarien, die dafür sorgen können, dass die Foto- und Videoqualität im iPhone 6S nochmal sichtbar besser wird, als beim Vorgängermodell. Viele Gerüchte besagen aber auch, dass Apple beim iPhone 6S die Auflösung anheben und einen Sensor mit zehn oder zwölf Megapixeln einsetzen könnte, wie er in den Geräten der Konkurrenz längst Standard ist.

iOS 9 und eine exklusive Funktion als Überraschung

Apple wird den Nachfolger des iPhone 6 natürlich mit dem neuen mobilen Betriebssystem iOS 9 veröffentlichen, das vermutlich auf der WWDC im Sommer erstmals vorgestellt und nach einer Beta-Phase im Herbst gemeinsam mit dem neuen iPhone veröffentlicht wird. Gerüchte besagen bereits, dass Apple mit iOS 9 vor allem die Performance und die Stabilität verbessern möchte und neue Funktionen ein wenig in den Hintergrund rücken können.

Für Spannung bei der Keynote sorgt die Tradition, dass Apple beim „S“-Modell ein neues und exklusives Feature bereithält. Beim iPhone 3GS war es die Möglichkeit, Videos aufnehmen zu können und das iPhone 4S kam erstmals mit dem digitalen Assistenten Siri, der erst später auch in andere Geräte Einzug gehalten hat. Auch das iPhone 5S brachte eine große Neuerung: TouchID, der moderne Fingerabdrucksensor, feierte seine Premiere im Nachfolger des iPhone 5 und bildete die Basis für den im Herbst 2014 vorgestellten Bezahldienst Apple Pay. Mit den entsprechenden Neuerungen im iPhone 3GS, dem iPhone 4S und dem iPhone 5S hat Apple in der Vergangenheit häufig selbst Experten überrascht und Funktionen erstmals einem breiten Publikum zugänglich gemacht, die später auch in anderen Geräten flächendeckend verbaut und von der Konkurrenz aufgegriffen wurden.

Völlig offen ist, ob Apple auch im Herbst 2015 wieder zwei Geräte ins Rennen schickt und ob sich diese Geräte, wie bei der aktuellen Version, in der Größe unterscheiden. Oder setzt das kalifornische Unternehmen vielleicht wieder auf ein günstiges Modell in bunten Farben und präsentiert neben dem iPhone 6S auch das iPhone 6C?

Samsung und HTC schicken ihre Modelle früher ins Rennen

Wenn Apple im Herbst das iPhone 6S vorstellt, werden zwei der größten Konkurrenten Samsung und HTC wohl nicht unmittelbar eine Antwort darauf haben. Beide Firmen veröffentlichen ihre Flaggschiffe, das Samsung Galaxy S6 und das HTC One M9, bereits im Frühjahr 2015 und reagieren damit zunächst einmal auf die beiden bereits erhältlichen Geräte von Apple, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus. Technischen stehen sowohl das Galaxy S6, als auch das One M9 dem iPhone 6 in Nichts nach und werden sich wohl auch vor den technischen Daten des iPhone 6S nicht verstecken müssen. Kunden lassen sich aber wohl auch beim iPhone 6S nicht von den reinen technischen Daten der Konkurrenz blenden.

Du kannst einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von deiner Webseite senden.

1 Kommentar zu “Gerüchteküche: iPhone 6S oder iPhone 7?”

  1. Da bin ich mal gespannt ob iPhone 6 ein bisschen günstiger verkauft wird. Derzeitig benutze ich 4S, aber würde gerne schon auf ein neueres Modell umsteigen.

    Gruß.

Kommtar schreiben

onlinestreet.de

Redaktionell ausgewählte Webseiten zum Thema:
WWW » Weblogs

Autoteile - Webverzeichnis Rankingcloud.de - Hosting in der Cloud